< Zurück zur Übersicht

GIS-PFLEGE FACHSCHALEN KANAL UND WASSER – STADTWERKE SELIGENSTADT

fortlaufend, seit 2006

Aufgabe

In 2006 wurden das Trinkwasser- und Kanalnetz erstmal digital in einem Geografischen Informationssystem (GIS) erfasst. Die Erfassung erfolgte im Programm BaSYS der Fa. Barthauer. Seitdem werden beide Fachschalen regelmäßig gepflegt und aktualisiert.

Trinkwassernetz

Dabei wurde das Trinkwassernetz auf der Grundlage von analogen Bestandsplänen und einer flächendeckenden Vermessung der Armaturen erfasst. Die Tiefenlage wurde soweit bekannt aus analogen Plänen übernommen bzw. abgeschätzt. Bei der Verlegung von Hausanschlussleitungen werden bei den Stadtwerken Aufmaßkarten angelegt, in denen Einmessungen und Kenndaten der verlegten Leitung enthalten sind. Mit Hilfe dieser Angaben sind inzwischen beinahe alle Hausanschlüsse im GIS Wasser erfasst.

Kanalnetz

Das Kanalnetz wurde bereits zuvor für die Aufstellung einer generellen Entwässerungsplanung (GEP) auf der Grundlage von analogen Bestandsplänen digitalisiert. Diese Daten wurden in das GIS übernommen. Die Inspektion des Kanalnetzes erfolgt seit Anfang der 90er Jahre regelmäßig. Die dabei erfassten Stammdaten ergänzen bzw. bestätigten die bereits erfassten Daten.

Neben der Zustandserfassung und –bewertung erfolgt auch die Sanierungsplanung im GIS. Der Zustand der Kanalisation sowie die durchgeführten Sanierungen werden mit Sanierungsart und –zeitraum erfasst und in Themenplänen dargestellt:

Leistung

Entwässerung, Trinkwasserversorgung
Besondere Leistung
96 km Trinkwasserleitungsnetz,
94 km Kanalnetz

Auftraggeber

Stadtwerke Seligenstadt